TAICHI-AKADEMIE RHEIN-SIEG Logo transparent

Daoyin - Qi Gong / Nei Gong / Mobilisierungsübungen

Unsere allgemeinen Daoyin umfassen unter anderem verschiedenste Übungen aus dem Repertoire der Yang und Ip Familie,  bewegtem Qi Gong und  Zhang Zhuang sowie Übungen zum aktivieren der Meridiane.
So üben wir unterschiedliche Bewegungssets zum sanften und entspannten Mobilisieren der verschiedenen Gelenkgruppen in den Schultern, Hüften, Ellbogen,

Knien, Händen und Füßen sowie der gesamten Rücken- und Wirbelsäulenstruktur. Dadurch werden Muskulatur, Bänder und Sehnen aktiviert und geschmeidig gemacht. Durch angeleitete Übungen zur tiefen und entspannten Atmung wird das Zwerchfell trainiert und die inneren Organe massiert.
Die entspannte Konzentration und die weich fließenden Bewegungen lassen den Geist zur Ruhe kommen, bringen die körperlichen Energien (chin.: Qi / Chi) in Fluss und helfen Blockaden abzubauen sowie Verspannungen zu lösen.
Mit verschiedenen sanften Dehnübungen aktivieren und tonisieren wir einerseits die zwölf Hauptleitbahnen (Meridiane) unseres Körpers, in denen die Energie fließt, andererseits verhelfen diese Übungen auch zu einer allgemein höheren Flexibilität und Beweglichkeit.

Anders als im Tai Chi Chuan gibt es hier keinen Kampfaspekt und keine Anwendung für die Selbstverteidigung. Auch erlernt man hier keine mehr oder weniger lange feste Form, sondern verinnerlicht mit der Zeit verschiedene eigenständige Bewegungssequenzen mit denen man zuhause nach Bedarf seine ganz individuellen Übungssets zusammenstellen kann. Damit passen die Qi Gong Übungen selbst in einen dicht gepackten Tagesablauf, um ein wenig Erholung, Ruhe und Energie zu tanken, und verhelfen somit langfristig zu einem besseren Körpergefühl und einer besseren Körperwahrnehmung.

Solche Übungen sind grundlegender Bestandteil des Tai Chi Unterrichtes und werden zu Beginn der jeweiligen Stunden geübt.

 

Drucken E-Mail

 

 

(c) 1998 - 2018 www.ta-rs.de / Sascha Krysztofiak