TAICHI-AKADEMIE RHEIN-SIEG Logo transparent

Kurzstabform & Speerform

 
Die Stabformen sind wohl die SV-tauglichsten Waffenformen unserer Zeit. Normalerweise trägt manheutzutage eher einen Regenschirm oder Spazierstock mit sich herum als einen Säbel oder ein Schwert, und zuhause ist auch zumeist der Besenstil greifbar als ein gutes, kampftaugliches Schwert. Die Stabformen sind leicht auf die diversen Größen von "Alltagsstöcken" anzupassen und geben einem daher - neben der Steigerung der Körperbeherrschung, Handgelenkstraining und einem tieferen Verständnis der Tai Chi Prinzipien - auch einen greifbaren Nutzen im Falle der Selbstverteidigung. Stärker noch als in den anderen Waffenformen, wird in der Stabform auch der reale Verteidigungsaspekt betrachtet und mit Partnern zusammen geübt.
Diese bei uns gelehrte Stabform ist keine klassisch überlieferte Waffenform, sondern eine Zusammenstellung verschiedenster Stab- und Speertechniken nach den Prinzipien der Ip-Familie, welche man auch in Räumen mit normaler Deckenhöhe bequem laufen kann ;).
Aufbauend auf die Kurzstab Form kann man später die Langstab, Langspeer bzw. Hellebardenform erlernen.

 

Der Speer ist eine Waffe, welche mehrfache starke Schwerpunkte hat und dementsprechend Fähigkeiten entwickelt. Die Speerform ist mit alt17 Bildern schnell zu lernen und leicht zu merken, ihr Wert aber ist nicht zu unterschätzen. Mit regelmäßigem Üben entwickelt man ein massives Rooting (Standfestigkeit), einen präzisen Fokus in der Bewegung (Yi), ein Gespür für Fa-Jin (explosive, entspannte Energie) und durch die Speer Nei Gongs viel innere Kraft (Chi).

 

Voraussetzung zur Teilnahme ist die sichere Beherrschung des "Erdteils" der Langform oder die Beherrschung der Kurzform bis zu den Kicks sowie die Teilnahme am Unterricht der jeweiligen Faustformklasse.

Eine Unterrichtseinheit beträgt 60 Minuten.

 

Drucken E-Mail

 

 

(c) 1998 - 2017 www.ta-rs.de / Sascha Krysztofiak